Kawai in unserer Ausstellung

Mit den Instrumenten der Marke KAWAI habe ich seit meiner Geschäftsgründung nur die besten Erfahrungen gemacht. Darum finden Sie jederzeit einen gewissen Bestand an Instrumenten unterschiedlicher Bauhöhen in meinem Geschäft:

Das Modell K-200 ATX4 in Schwarz poliert mit verchromten Beschlägen:

Das neue Design und das überarbeitete Klangkonzept des K-200 überzeugen beim ersten Akkord. Die Millennium III Mechanik mit ABS Karbon Teilen reagiert auf jede Nuance des Anschlages, der massive Resonanzboden aus selektiertem Fichtenholz transportiert den warmen runden Ton dieses Instrumentes. Das K-200 ist das ideale Instrument für die Familie und den privaten Unterricht. „Soft Fall System“ steht für eine langsam schließende Tastenklappe.

Die Anytime-Instrumente (ATX4) beinhalten ein Stummschaltungssystem mit leistungsfähigen digitalen Audio-Komponenten, welche es dem Pianisten erlauben, das Gefühl des Spiels auf einem akustischen Instrument diskreter und ohne Familie oder Nachbarn zu stören weiterhin zu genießen.

UMFANGREICHE KLANGAUSWAHL

Neben der neuen SK-EX Rendering Klangerzeugung sind die Modelle der AnytimeX4 Serie noch mit der beliebten Harmonic Imaging XL Technologie ausgestattet. Diese beinhaltet alternative akustische Pianoklänge und eine große Auswahl an zusätzlichen Klängen. So findet man beispielsweise den besonderen Klang des Kawai EX Konzertflügels, welcher – neben anderen Flügeln – oft international von professionellen Pianisten für Veranstaltungen wie dem Chopin-, Tschaikowski- oder dem Rubinstein-Klavierwettbewerb ausgewählt wird. Die Klänge des mittleren Shigeru Kawai Flügels SK-5 und des akustischen Kawai Klaviers K-60 geben dem Spieler die Möglichkeit, auch einmal unterschiedliche Klangcharakteristiken von unterschiedlichen Flügelgrößen oder eines akustischen Klaviers kennenzulernen.
Zusätzlich zu den akustischen Pianoklängen verfügt die AnytimeX4 Serie über eine umfangreiche Auswahl von weiteren Klängen, wie z.B. E-Pianos, Zugriegel- oder Kirchenorgel, Streicher- oder auch Chorklänge, die dem Musiker ein sehr abwechslungsreiches Spiel unterschiedlichster Genres ermöglichen. Der Dual Modus erlaubt das gleichzeitige Spiel von zwei unterschiedlichen Klängen (z.B. Flügel und Streicher) übereinander auf der Tastatur, während der Split- bzw. Vierhand Modus eine Unterteilung der Tastatur in einen linken und einen rechten Bereich ermöglicht.

Mit der in der PianoRemote App integrierten Virtual Technician Funktion lässt sich der Klangcharakter des gewählten akustischen Piano-, Cembalo- oder E-Pianoklangs einfach über das Display verändern. So kann man beispielsweise die Intensität der Dämpfer- und Gehäuseresonanzen oder auch das Geräusch der zurückfallenden Hämmer einstellen. Man kann sogar die Tonhöhe und Lautstärke einzelner Töne verändern und anschließend speichern.

Weitere Besonderheiten:

– Mahagoni Hammerkern

– Hammerköpfe mit Unterfilz

– 100 cm Notenpult

Höhe: 114cm; Breite: 149cm; Tiefe: 57cm; Gewicht: 208 kg

Das Modell K-300 in Schwarz poliert:

Die Holzkonstruktion wurde gegenüber dem Vorgängermodell auf 5 Rasten erweitert, die Gussplatte mit 2 Plattenstützschrauben noch fester mit der Rahmenkonstruktion verbunden. Das Ergebnis ist ein noch vollerer und runderer Klang, der durch den massiven Resonanzboden perfekt verstärkt wird. Verlängerte Tasten und die unvergleichlich präzise Millennium III-Mechanik geben die bestmögliche Kontrolle beim leisesten Pianissimo und stärksten Forte. In meiner Ausstellung habe ich die Gehäusevariante in Schwarz poliert mit verchromten Beschlägen stehen (s. Foto). Weitere Besonderheiten:

– Verlängerte Tastatur

– Mahagoni Hammerkern

– Hammerköpfe mit Unterfilz

– 100 cm Notenpult

– Tastenvorsetzleiste durch Metallschiene verstärkt

– langsam schließende Tastenklappe

Höhe: 122cm; Breite: 149cm; Tiefe: 61cm; Gewicht: 227 kg